Thermische Gebäudesimulation

 

Mit Hilfe einer dynamischen thermischen Gebäudesimulation können der sommerliche und winterliche Komfort in Gebäuden bewertet und optimiert werden. Neben den Randbedingungen aus Nutzung und Klima gehen dabei auch die Eigenschaften der Gebäudehülle, der Gebäudestruktur und der Konditionierung der Räume in die Gebäudesimulation ein. Dabei können sowohl natürliche wie auch mechanische Lüftung, aktive und passive Konzepte zur Heizung und Kühlung sowie komplexe Regelungsstrategien abgebildet werden. Dadurch ist eine umfassende Betrachtung der Einflussgrößen und Wechselwirkungen über die thermische Gebäudesimulation möglich.

Die Ergebnisse der thermischen, dynamischen Gebäudesimulation erlauben die Optimierung der Planung und die Bewertung des Innenraumkomforts nach:

Die thermische Gebäudesimulation kann zur Planung von Neubauten und Sanierungen eingesetzt werden. Besondere planerische Vorteile bringt sie bei Konzepten wie der freien Lüftung, die durch klassische Nachweise nur bedingt abbildbar sind. Hierbei kann ein Schwerpunkt bei Gebäuden gesehen werden, die über hohe thermische Lasten verfügen, z.B. bei Labor-, Bildungs-, Büro- und Verwaltungsbauten.

Zum Nachweis eines hohen Komfortniveaus im Gebäude wird die dynamische  thermische Gebäudesimulation dabei bei Nachhaltigkeitszertifizierungen eingesetzt. Hier stehen z.B. Kindertagesstätten und Wohnungsbauten im Fokus von Untersuchungen.

> mehr

Leistungen dynamische thermische Gebäudesimulation