22.05.12 - Hessischer Staatspreis für intelligente Energie - Smart Energy Award 2012

Der Smart Energy Award 2012 - ausgelobt vom Hessischen Ministerium für Umwelt, Energie, Landwirtschaft und Verbraucherschutz als Hessischer Staatspreis für intelligente Energie - wurde heute durch Umweltministerin Lucia Puttrich verliehen.

In der Eröffnungsansprache wies sie auf die Herausforderung hin, die zum Erreichen eines klimaneutralen Hessen notwendig sind. Der Smart Energy Award soll dabei so Puttrich: "Das wecken, was wir schon haben!". Er fördert Innovationen und zukunftsweisende Entwicklungen von Menschen, die im Themenfeld smarter Energie kreativ, über Fachgrenzen hinweg und auch auf unkonventionellen Wegen erforschen und entdecken. Zentrale Bewertungsebenen des Preises sind die Innovationskraft, Nachhaltigkeit und Umsetzbarkeit der prämierten Projekte.

Preisträger des Hessischen Stattspreis für intelligente Energie - Smart Energy Award Bildquelle: SEM

Ausgezeichnet wurden:

Kategorie Energie-Netze | RWE Deutschland AG | Modellprojekt Smart Country
Kategorie Speicher | Akasol Engineering GmbH | Batteriespeicher für erneuerbare Energien in Ein- und Mehrfamilienhäusern
Kategorie IKT | Gustav Klein GmbH & Co. KG | Smart-Grid-fähige unterbrechungsfreie Stromversorgung
Sonderpreis Kategorie Student | Projektgruppe der TU Darmstadt | Entwurf eines Effizienzhaus Plus
Sonderpreis Kategorie Hessische Schüler | Schülerforschungszentrum Nordhessen | Entwicklung eines sprachgesteuerten Hausautomationssystems
Sonderpreis Kategorie Hessische Schüler | Edertalschule Frankenberg | Projekt Mikroalgen als Energielieferant

Wettbewerbsbeitrag Plus-Energie-Haus mit Elektromobilität der TU Darmstadt

Der Smart Energy Award 2012 in der Kategorie Studenten ging dabei an eine Projektgruppe der TU Darmstadt, die eine Planung für ein Effizienzhaus Plus mit Elektromobilität eingereicht haben. Hannes Beck, Leon Schmidt, Patrick Tauchert und Martin Zeumer verbanden das Thema des Effizienzhaus Plus mit marktfähigem, energieeffizientem Wohnen und E-Mobilität. Die Gebäudehülle deckt über PV-Module den jährlichen Strombedarf einer Familie (Heizen, Kühlen, Lüften, Warmwasser, Wohnnutzung) und für E-Mobilität (drei Fahrzeuge, 29.000km/a) ab. Die Fahrzeuge werden auf speziell für Kurz- und Langstrecke optimierten Induktionsladestationen geladen. Ein kleiner Batteriespeicher (25 kWh) und eine smarte Steuerung der preiswerten Gebäudetechnik ermöglichen mit 63% einen hohen Eigennutzungsgrad des selbsterzeugten Stroms. Überschüsse werden in das Stromnetz eingespeist oder stehen über eine öffentliche Ladestation zur Verfügung. Weitere Informationen zum eingereichten Projekt finden sie hier.

Das Projekt lief in Zusammenarbeit des Fachgebiets Entwerfen und Energieeffizientes Bauen der TU Darmstadt (Prof. Manfred Hegger), HHS Planer + Architekten und dem Institut für Gebäude- und Solartechnik der TU Braunschweig (Prof. Dr. Norbert Fisch).

Aus dem Team ist Leon Schmidt dabei ehemaliger Mitarbeiter der ee concept GmbH. Martin Zeumer wechselte nach der Entwicklung des Projektes zum Beginn des Jahres als Mitarbeiter in die ee concept GmbH.

Wir gratulieren allen Preisträgern und zum Gewinn des Hessischen Staatspreis für intelligente Energie und freuen uns, dass mit  "unserem Team" auch das Thema des energieeffizienten, CO2-neutralen und energiegewinnenden Bauens eine tragende Rolle im Award gespielt hat.

(News vom 22.05.2012)

Alle News