Energie Atlas – Nachhaltige Architektur

Manfred Hegger, Matthias Fuchs, Thomas Stark, Martin Zeumer
Titelseite
Titelseite
1 2 3

Energie sparen, Umwelt schonen, nachhaltig wirtschaften – Schlagworte, die derzeit aus Politik, Wirtschaft und den Medien nicht mehr wegzudenken sind. Umso wichtiger ist es für Architekten und Ingenieure, ein umfassendes und aktuelles Werk zur Hand zu haben, in dem alle planungsrelevanten Fakten für energieeffizientes und nachhaltiges Bauen zusammengestellt sind. Von städtebaulichen Rahmenbedingungen, rechtlichen Grundlagen über Entwurfskriterien und Planungsmethoden bis hin zum ressourcenschonenden Einsatz von Material stellt der Energie Atlas ein fundiertes Nachschlagewerk und tägliches Arbeitsinstrument dar.

Der Aufbau dieses Werks folgt dem klassischen Schema der Konstruktionsatlanten der Edition Detail. Teil A „Positionen“ widmet sich grundlegenden Aspekten des nachhaltigen und energieeffizienten Bauens und stellt übergeordnete Bezüge her. Teil B „Planungsgrundlagen“ ist dem gegenüber handlungsorientiert. Ausgehend von der Darstellung allgemeiner Grundlagen sind die verschiedenen Planungs- und Handlungsebenen energieeffizienten Bauens behandelt: Stadtraum und Infrastruktur, Gebäudehülle und Gebäudetechnik sowie die Materialwahl. Die Aussagen dieses Teils münden in Handlungsanleitungen zur Entwicklung von Energiekonzepten, zur Organisation eines integralen Planungsprozesses als Voraussetzung für nachhaltiges Bauen sowie zur Bewertung nachhaltiger Gebäudequalität. Das am Ende dieses Teils dargestellte „Diagnosesystem Nachhaltige Gebäudequalität“ (DNQ) fasst alle wesentlichen Beurteilungskriterien für zukunftsgerechtes Bauen zusammen. Bei der Auswahl der im Teil C „Gebaute Beispiele“ dokumentierten Architekturen stand jeweils die Beziehung zwischen Nachhaltigkeitsansatz, Energiekonzept und architektonischer Haltung im Vordergrund.

Das Buch bzw. Teilwerke wurden gefördert durch die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU).