Wanderausstellung Bauen für die 2000 Watt-Gesellschaft bis zum 13.06.12 in Darmstadt

Pro Kopf beträgt in Deutschland der Energieverbrauch rund 5500 Watt, in der Schweiz liegt er zwischen 5000 und 6000 Watt. Tendenz steigend. Seit langem wird daher nach langfristig verfolgbaren Entwicklungsstrategien im Energiesektor gesucht. Der Bedarf dazu zeigt z.B. auch in der aktuellen politische Diskussion zur Energiewende in Deutschland.

In der Schweiz ist ein Modell dazu unter dem Begriff der 2000 Watt-Gesellschaft mittlerweile etabliert. Mit seiner Hilfe soll der Energiebedarf in der Schweiz bis zum Jahr 2050 auf 2000 Watt reduziert werden. Dreiviertel davon gedeckt aus erneuerbaren Energiequellen. Seit 2008 ist die Betrachtungsweise auch durch den Züricher Stadtrat in der Gemeindeordnung der Stadt verankert.

Die Wanderausstellung „Bauen für die 2000-Watt-Gesellschaft“ der Stadt Zürich präsentiert den aktuellen Stand der Entwicklungen im energieeffizienten und nachhaltigen Bauen. Denn Architekten und Planer stehen vor dem Problem eine klimagerechte Bauweise mit ansprechender und preiswerter Architektur zu vereinen. 27 Bauten und Projekte zeigen die Vielfältigkeit möglicher Lösungswege, die zu nachhaltigem Bauen führen – komplexe gebäudetechnische Lösungen stehen gleichberechtigt neben Rückgriffen auf traditionelle Bauweisen, kleine Bauten neben großen Projekten, Umbauten neben neuen Stadtquartieren.

Die zweisprachig aufgebaute Ausstellung (Deutsch, Englisch) ist aktuell bis zum 13.06.12 im Fachbereich Architektur der TU Darmstadt, El-Lissitzky-Str. 1, 64287 Darmstadt (Galerie über dem Foyer) zu besichtigen.

>> Lohnenswert!

(News vom 02.06.2012)

Alle News