© David Hicks/Solar Decathlon

Solar Decathlon Wettbewerbe

von Martin Zeumer

Die Geschichte der ee concept GmbH ist eng verbunden mit dem Wettbewerb Solar Decathlon. Insgesamt 3 Wettbewerbsbeiträge wurden bisher von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern bearbeitet bzw. betreut.

Der erstmals 1999 ausgelobte Solar Decathlon ist ein einzigartiger, internationaler Architektur-Wettbewerb für Universitäten und Hochschulen. Ziel ist es, rein durch Solarenergie betriebene Prototypen für das Wohnen der Zukunft zu entwerfen, zu realisieren und vergleichend zu betreiben. Dabei stehen jeweils 20 internationale Teams im Wettbewerb - aber natürlich auch in einem engen fachlichen Austausch. Unsere Beiträge waren dabei:

  • Solar Decathlon 2007 - Team Germany: Andrea Georgi-Tomas, Martin Zeumer
  • Solar Decathlon 2009 - Team Germany – surPlushome: Franziska Hartmann, Patrick Tauchert, Martin Zeumer
  • Solar Decathlon Europe 2012 - Team Konstanz - Ecolar: Thomas Stark

Bis einschließlich zum Wettbewerbsjahr 2005 hatte es die Mehrzahl der Teams dabei nicht geschafft, im Wettbewerbszeitraum des Solar Decathlon eine Plus-Energie-Bilanz zu erzielen. Der deutsche Beitrag der TU Darmstadt aus dem Jahr 2007 war zusammen mit anderen Gebäuden in diesem Jahr der Beleg, dass Plus-Energie und hohe Architekturqualität selbstverständlich zusammenfinden können.

© Stefano Paltera/U.S. Department of Energy Solar Decathlon

Ausgehend vom stark durch passive Energienutzung geprägten Entwurf des Jahres 2007, war der Beitrag 2009 – das SurplusHome – mehr „Aktiv-Haus“ als Passivhaus. Es beantwortet in der "Königsdisziplin Energiebilanz" die Frage, wie leistungsfähig ein Plus-Energie-Gebäude sein kann. Mit etwa -225 kWh/m²a Primärenergie im Bilanzraum der damals geltenden EnEV (abzüglich der selbst erzeugten Energie) zeigte sich, dass Plus-Energie-Gebäude nicht nur als eigenversorgende Systeme wirksam werden, sondern auch als Teil eines Energienetzes in Stadt und Siedlung zu einer gesamtenergetischen Optimierung beitragen können.

© HTWG Konstanz

Die durch die Beiträge der TU Darmstadt angestoßenen Entwicklungen wurden von allen deutschen Teams im Solar Decathlon Europe 2010 weitergeführt. So etwa im Projekt Team Ecolar der HTWG Konstanz. Mit der Auslobung zum Wettbewerb Solar Decathlon Europe 2012 wurde erstmals die maximale Grundfläche vergrößert - hin zu weit realistischeren Grundflächen auf dem europäischen Wohnungsmarkt. Die damit erhöhte Systemrelevanz nutzt das Team Ecolar, um den Systembau in den Vordergrund der Entwicklung zu stellen.

Das Gebäude überzeugt dabei durch die klare und vielfältige Art der gebäudeintegrierten, solaraktiven Technologien und der hochwertigen modularen Umsetzung bis ins Detail. Mit dem Baukastensystem konnten vielfältige Raumstrukturen gebildet und so unterschiedliche Nutzungen bedient werden.

Der Solar Decathlon ist eine große Wissensplattform. Alle Gebäude, an denen Mitglieder der ee concept GmbH beteiligt waren, bauen jeweils auf den Erkenntnissen der vorherigen auf - nur möglich durch intensiven Erfahrungsaustausch. Ebenso zeigen sie eine klare Entwicklungsrichtung: vom Passivhaus über das einzelne Plusenergiegebäude mit innovativen technischen und gestalterischen Lösungen hin zu Ansätzen, die das Gebäude als Baustein für den zukunfts­fähigen Umbau unserer Städte nutzen.

Diese Entwicklung spiegelt sich auch in der allgemeinen Diskussion über das nachhaltige Bauen in Deutschland wider – nicht zuletzt angeregt durch wichtige Impulse aus den Solar Decathlon Wettbewerben. Neben der Nutzungsphase wurde bei allen Beiträgen auch die Errichtungsphase betrachtet, also auch die sogenannten grauen Energie und grauen Emissionen in den Fokus genommen. So wurden schon für das SurplusHome 2009 die Umweltwirkungen über den gesamten Lebenzyklus anhand einer Ökobilanz überprüft. Das Ergebnis: hochwertiges energetisches Bauen mit Energieüberschüssen kann insgesamt zu einer Umweltentlastung führen.

2021 kommt nun der Solar Decathlon Europe nach Deutschland – er wird in Wuppertal stattfinden. Das heißt für uns: die jährliche Büroexkursion ist schon gebucht!

© Stefano Paltera/U.S. Department of Energy Solar Decathlon

Weitere Beiträge

seit 2019

SNAP-Update

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Um bereits in der frühen Planungsphase Nach­haltigkeit mit Baukultur zu vereinen, kommt dem Planungswettbewerb eine herausragende Bedeutung zu. ...

von Matthias Fuchs

Mehr erfahren

2019

Evaluationskonzept für das Bewertungssystem Nach­haltiges Bauen

Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Mit dem Leitfaden Nach­haltiges Bauen und dem ergänzenden Bewertungssystem Nach­haltiges Bauen wurden zwei ...

von Amani Badr

Mehr erfahren

seit 2017

Design2PV

Bundesministerium für Wirtschaft und Energie

Entwicklung von industriell herstellbaren BIPV-Modulen mit hoher Effizienz, innovativem Design und großem Gestaltungsspielraum...

von Angèle Tersluisen

Mehr erfahren